Das deutsche Tischtennis hat in Moskau seinen bislang größten Triumph bei einer Weltmeisterschaft errungen.

Die Herren um ihren Star Timo Boll zogen mit einem 3:1 gegen Südkorea ins Finale am Sonntag (14.00 Uhr MESZ) gegen Titelverteidiger und Topfavorit China ein. Die Damen verloren zwar im Halbfinale gegen Vizeweltmeister Singapur wie schon in der Vorrunde 0:3, hatten aber bereits Bronze sicher.

Nur 1997 in Manchester hatten beide deutschen Teams das Halbfinale erreicht und waren jeweils auf Platz drei gelandet.

Standesgemäß führte Timo Boll seine Mannschaft im Duell mit seinem Lieblingsgegner in die Siegspur. Der zehnmalige Europameister aus Düsseldorf sorgte mit einem glatten 3:0-Erfolg gegen Athen-Olympiasieger Ryu Seung Min für die 1:0-Führung.

Mehr Mühe hatte anschließend Champions-League-Finalist Dimitrij Ovtcharov, der mit einem 3:2 gegen Oh Sang Eun die Tür ins Finale weit aufstieß. Nachdem der Düsseldorfer Christian Süß gegen Jo Se Hyuk mit 0:3 das Nachsehen hatte, machte Boll alles klar. Der Weltranglistendritte bezwang Oh Sang Eun mit 3:0.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel