Bundesligist TTC Fulda-Maberzell hat tapfer gekämpft, war in den Finals um den europäischen ETTU-Pokal am Ende aber chancenlos. Die Hessen verloren nach dem 0:3 in eigener Halle auch das Rückspiel beim russischen Topklub Fakel Orenburg 2:3.

"Die Partie stand auf Weltklasseniveau und war eines ETTU-Cup-Finales würdig", sagte Fuldas Vorsitzender Stefan Frauenholz.

Für Fulda waren vor der gewaltigen Kulisse von 3500 Zuschauern Robert Svensson zur 1:0-Führung sowie Wang Xi zum 2:2-Ausgleich erfolgreich. Beide schlugen den russischen Nationalspieler Kirill Skatschkow in fünf Sätzen.

Orenburgs Ex-Europameister Wladimir Samsonow zeigte im Spitzeneinzel gegen Wang (3:0), dass ihm Defensivspieler nach wie vor wenig Kopfzerbrechen bereiten. Gegen den gut aufgelegten Robert Svensson setzte sich "Wladi" im Schlusseinzel in vier Sätzen durch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel