Das höchstdotierte Tischtennis-Turnier in Deutschland aller Zeiten findet am 30. November/1. Dezember in Braunschweig statt. 250.000 Dollar beträgt das Gesamtpreisgeld bei der zweiten Auflage des Einladungsturniers des Weltverbandes ITTF für Herren und Damen.

In der niedersächsischen Stadt startberechtigt sind die jeweils acht besten Aktiven der Welt, wobei nur ein Spieler pro Nation zugelassen ist. Nach derzeitigem Stand der Weltrangliste könnten demnach der an Nummer zwei geführte Team-Vizeweltmeister Timo Boll (Düsseldorf) und die auf Platz 13 notierte Europameisterin Jiaduo Wu (Kroppach) für den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) aufschlagen.

Sieger der Premieren-Veranstaltung des Wettbewerbs Ende März im chinesischen Guangzhou waren die einheimischen Weltranglistenersten Ma Long (Herren) und Liu Shiwen. Boll und Wu waren jeweils im Viertelfinale ausgeschieden.

Das Turnier in Braunschweig ist das zweite Tischtennis-Weltklasseereignis in Deutschland binnen eines Monats. Vom 29. bis 31. Oktober ist Magdeburg bereits Schauplatz des Herren-Weltcups.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel