Die deutschen Tischtennis-Damen haben die große Chance auf eine EM-Medaille leichtfertig verspielt.

Mit dem Halbfinal-Einzug vor Augen bekamen Europameisterin Jiaduo Wu, Kristin Silbereisen (beide Kroppach) und Sabine Winter (Schwabhausen) in Ostrau plötzlich Nervenflattern und verloren gegen Rumänien nach 2:0-Führung und vier "Medaillen-Bällen" noch 2:3.

Die Überraschungs-Dritten der WM in Moskau verschenkten die Möglichkeit, den ersten EM-Titel seit 1998 zu gewinnen. Silbereisen verlor das entscheidende Spiel gegen Elizabeta Samara, nachdem Winter (3) und Wu (1) Matchbälle zum dritten Punkt vergeben hatten. Eine Medaille sicher haben neben Rumänien die Niederlande, Weißrussland und Polen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel