Timo Boll und seine Mannschaftskollegen müssen in der Dopingaffäre um Mitspieler Dimitrij Ovtcharov nicht um ihre Goldmedaille bei der EM in Ostrau bangen.

"Auf die Goldmedaille hat das keine Auswirkungen. Der WADA-Code sieht vor, dass Ergebnisse einer Doppel- oder Teamentscheidung nur dann annulliert werden, wenn ein Spieler während der betreffenden Veranstaltung positiv getestet wird", sagte Thomas Weikert, Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) und hauptberuflich Jurist.

Das wäre bei Ovtcharov nicht der Fall. Der Olympiazweite mit der deutschen Mannschaft war am 23. August nach seiner Rückkehr von der China Open getestet worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel