In der Doping-Affäre um Nationalspieler Dimitrij Ovtcharov unterzieht der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) auch Rekord-Europameister Timo Boll und alle weiteren Kadermitglieder einer Haaranalyse.

Die Maßnahme bestätigte DTTB-Sportdirektor Dirk Schimmelpfennig am Freitag. "Wir werden alle, die vom DTTB im August bei den China Open waren, überprüfen. Wir wollen so viele Fakten und Informationen wie möglich sammeln.

Als Spitzenverband unterstützen wir mit der Haaranalyse die Nationale Anti Doping Agentur und das Biochemische Institut in Köln, die beide eine solche Maßnahme angeregt hatten", sagte Schimmelpfennig.

Die Haaranalysen werden einer Untersuchung auf Clenbuterol unterzogen. Die Substanz war in der A-Probe einer Dopingkontrolle von Ovtcharov nach der Rückkehr aus China nachgewiesen worden.

Der Mannschafts-Olympiazweite führt den Befund auf die Einnahme von Fleisch, das mit dem anabol wirkenden Wirkstoff Clenbuterol kontaminiert gewesen sei, bei den Mahlzeiten im offiziellen Turnier-Hotel zurück.

Neben den Aktiven des DTTB werden auch Haarproben von mitgereisten Funktionären wie Verbandspräsident Thomas Weikert untersucht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel