Rekordeuropameister Timo Boll (Düsseldorf) hat beim Tischtennis-Weltcup in Magdeburg eine glänzende Auftaktbilanz der Gastgeber perfekt gemacht.

Der topgesetzte Weltranglistenzweite und zweimalige Weltcupsieger gewann beim 135.000-Dollar-Turnier sein erstes Vorrunden-Match gegen den 15 Plätze tiefer notierten Singapur-Chinesen Gao Ning 4:0 (11:9, 11:8, 11:1, 15:13).

Zuvor hatte bereits der Weltranglistenzwölfte Dimtrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) beim Comeback nach seinem Doping-Freispruch gegen den zweimaligen Weltcup-Finalisten Kalinikos Kreanga (Griechenland) einen 4:3-Erfolg gefeiert.

Die deutschen Mannschafts-Europameister schufen sich durch ihre Auftaktsiege im Rennen um den Einzug ins Viertelfinale gute Ausgangspositionen.

Im zweiten Vorrunden-Durchgang wartete auf Ovtcharov in der Gruppe C allerdings der chinesische Weltmeister Wang Hao, ehe Boll zum vorentscheidenden Spitzeneinzel der Gruppe A gegen den japanischen Top-Spieler Jun Mizutani antreten musste.

Zum Vorrunden-Abschluss am Samstag muss Boll gegen den chinesisch-stämmigen Südamerika-Meister Liu Song spielen, während Ovtcharov und der Hongkong-Chinese Tang Peng aufeinander treffen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel