Der Weltranglistenzweite Timo Boll (Düsseldorf) hat beim Tischtennis-Weltcup in Magdeburg als bester Europäer den dritten Platz belegt.

Der zweimalige Titelgewinner setzte sich im Spiel um Rang drei gegen den acht Plätze tiefer eingestuften Japaner Jun Mizutani 4:3 (11:7, 11:7, 8:11, 10:12, 11:9, 9:11, 11:7) durch, nachdem der Rekord-Europameister im Halbfinale am chinesischen Weltmeister Wang Hao mit 1:4 gescheitert war.

Boll kassierte bei seiner neunten Teilnahme an dem Eliteturnier für sein viertbestes Ergebnis nach den Erfolgen 2002 und 2005 sowie dem Finaleinzug 2008 eine Prämie von 15.000 Dollar (10.800 Euro).

Im chinesischen Final-Duell stehen sich nach Bolls Erfolg gegen Mizutani der zweimalige Weltcup-Gewinner Wang und der Weltranglistendritte Zhang Jike, der im Viertelfinale Mannschafts-Europameister Dimitrij Ovtcharov aus dem Turnier geworfen hatte, gegenüber.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel