Die Tischtennis-Bundesliga der Herren treibt ihre Eigenständigkeit weiter voran. Am künftigen Liga-Sitz Fulda gründeten die im Trägerverein zusammengeschlossenen Klubs nach gut zweijähriger Vorlaufzeit die TTBL Sport GmbH als zentralen Dachverband.

Zum Geschäftsführer berief die Liga Vizepräsident Claus-Dieter Schad vom Bundesligisten TTC Fulda-Maberzell. Erster Aufsichtsrats-Vorsitzender ist Manager Andreas Preuß vom Champions-League-Sieger und Deutschen Meister Borussia Düsseldorf.

Der in die Gründungsvorbereitungen eingebundene Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) versicherte auf der TTBL-Gründungsversammlung seine Unterstützung für die fortschreitende Verselbstständigung der Lizenzliga und seine Bereitschaft zur konstruktiven Zusammenarbeit.

Der Dachverband soll in der Liga die eingeleitete Bildung professioneller Strukturen fortführen. Von der Weiterentwicklung versprechen sich die Klubs größere Vermarktungschancen und eine verbesserte Außendarstellung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel