Timo Boll hat das hochkarätige Turnier in Braunschweig gewonnen und ein weiteres Ausrufezeichen gegen die chinesische Übermacht gesetzt. Der 13-malige Europameister bezwang den Olympiasieger Ma Lin im Finale 4:1 (6:11, 11:7, 11:7, 11:8, 11:9).

Damit sicherte sich Boll nicht nur 50.000 Euro, sondern auch noch einen Kleinwagen des Hauptsponsors (Volkswagen).

Sein Halbfinale hatte der Düsseldorfer Boll gegen Jun Mizutani (Japan) locker 4:0 (11:8, 11:8, 11:8, 11:4) gewonnen, Ma Lin besiegte Ex-Europameister Wladimir Samsonow aus Weißrussland ebenfalls 4:0. Den Sieg bei den Damen holte die Chinesin Xiaoxia Li.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel