Timo Boll hat seine Führung in der Weltrangliste verloren. Der 13-malige Europameister von Rekordchampion Borussia Düsseldorf ist im April-Ranking auf Platz hinter den chinesischen Weltmeister Wang Hao zurückgefallen.

Wang (2769 Punkte), der Boll vor zehn Tagen im Finale des Einladungsturnier im chinesischen Guangzhou geschlagen hatte, liegt zwölf Punkte vor dem 30-Jährigen (2757). Boll war Anfang des Jahres zum dritten Mal der Sprung an die Spitze gelungen.

Der Ärger über den Verlust des ersten Platzes hielt sich bei Boll in Grenzen. "Es war natürlich schön, dass ich nach 2003 noch einmal die Nummer eins der Welt war, aber die Dichte an der Spitze ist so groß, dass sich das Klassement ständig verändert", sagte Boll: "Mein großes Ziel in diesem Jahr ist der Gewinn einer WM-Medaille, dem ich alles unterordne."

Zweitbester Deutscher ist auch im April Dimitrij Ovtcharov (Orenburg/Russland) auf Position 15. Christian Süß (Düsseldorf) fiel von Platz 21 auf Rang 24 zurück. Vor ihm liegen Patrick Baum (Düsseldorf/20.) und Bastian Steger (Saarbrücken/22.).

Bei den Damen bleibt Wu Jiaduo (Kroppach) weiterhin die am höchsten eingestufte Deutsche. Die Europameisterin von 2009 kletterte nach ihrer Finalteilnahme in Guangzhou von Platz 16 auf Position 14. Neue Nummer eins ist die Chinesin Li Xiaoxia, die das Turnier in Guangzhou gewonnen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel