Die deutschen Tischtennis-Männer und -Frauen haben die Endspiele in der European Nations League erreicht.

Der jungen Mannschaft von Männer-Bundestrainer Jörg Roßkopf genügte im Rückspiel in Linz gegen Gastgeber Österreich bereits der zweite gewonnene Punkt durch Frankreich-Legionär Zoltan Fejer-Konnerth, um vorzeitig ins Finale einzuziehen. Am Ende hieß es 3:2 für die Österreicher.

Das Hinspiel hatte die deutsche Auswahl ebenfalls ohne ihren Star Timo Boll 3:1 gewonnen.

Die Frauen setzten sich dagegen deutlich klarer durch. Nach dem 3:0 im Hinspiel gewannen sie auch die zweite Partie in Budapest gegen Ungarn mit 3:1. Die Männer treffen in den Finals auf Tschechien oder Schweden, die Frauen auf Europameister Niederlande oder Rumänien.

Jörg Roßkopf, Olympiadritter von Atlanta 1996, hatte seine Schützlinge vor dem Rückspiel gewarnt: "Das 3:1 im Hinspiel war schon eine Überraschung. Wir müssen im Rückspiel aber auf der Hut sein. Der Finaleinzug wird kein Selbstläufer."

Und Deutschland lag nach zwei 0:3-Niederlagen auch schnell 0:2 hinten. Doch Ruwen Filus, der Matchwinner im Hinspiel, gegen Stefan Fegerl (3:0) und Zoltan Fejer-Konnerth gegen Daniel Habesohn (3:2) holten die nötigen beiden Punkte.

"Wir sind in Ungarn angetreten, um zu gewinnen und wollten nicht auf Resultat spielen", sagte Frauen-Coach Jörg Bitzigeio nach dem zweiten Erfolg gegen die Magyarinnen. Die deutschen Punkte in der ungarischen Hauptstadt holten Sabine Winter, Kathrin Mühlbach (beide Schwabhausen) und Zhenqi Barthel (Bingen).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel