Die Tischtennis-Popularität in China treibt mitunter kuriose Blüten: In der Form eines auf der Oberkante stehenden Schlägers ist in der ostchinesischen Provinzstadt Huainan ein 150 Meter hohes Hotel geplant.

Die Fenster der künftigen Herberge sollen in ihrer runden Gestaltung an die Noppen eines Schlägerbelages erinnern. Als Clou für den in den Himmel ragenden Griff sehen die Entwürfe der Architekten für das mit umgerechnet 32 Millionen Euro kalkulierte Projekt eine Aussichtsplattform vor.

Das Tischtennis-Hotel ist als Teil eines großen Sportparks vorgesehen. Für insgesamt 19 Milliarden Euro sind mehrere Stadien und Großarenen, die ebenfalls die Form von Sportgeräten erhalten sollen, in Planung.

Das Gesamtprojekt steht in Zusammenhang mit einer Vereinbarung der Provinz Anhui mit Chinas Sportführung, dass in den kommenden 20 Jahren möglichst zahlreiche internationale Sportveranstaltungen in der Provinzhauptstadt Huainan stattfinden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel