Titelverteidiger Borussia Düsseldorf und Vorjahresfinalist TTF Ochsenhausen bestreiten in der Tischtennis-Bundesliga der Herren zum dritten Mal in Serie das Finale.

Düsseldorf drehte im Halbfinale gegen Altmeister TTC Grenzau vor eigenem Publikum mit Rekordeuropameister Timo Boll einen 2:3-Rückstand aus dem Hinspiel ebenso durch einen 3:1-Erfolg wie Ochsenhausen beim 1. FC Saarbrücken.

In den Finals nach der WM in Rotterdam (8. bis 15. Mai) hat Ochsenhausen im Hinspiel (20. bis 22. Mai) Heimrecht, die Entscheidung fällt im Rückspiel in Düsseldorf (3. bis 5. Juni).

In Düsseldorf ragte Doppel-Europameister Christian Süß mit zwei Punkten bei den Gastgebern heraus, Boll war mit Blick auf eine mögliche Entscheidung im Doppel nur für ein Einzel nominiert und gewann sein Match souverän.

Einzig der EM-Zweite Patrick Baum musste bei den Düsseldorfern, die durch den Einzug ins Endspiel weiter die Chance zur Wiederholung des "Triples" aus der vergangenen Saison haben, einen Zähler abgeben.

Saarbrückens Nationalspieler Bastian Steger war beim Aus seines Teams die tragische Figur. Der deutsche Meister verlor seine Einzel gegen die Portugiesen Marcos Freitas und Tiago Apolonia. Matchwinner der Gäste war Apolonia mit insgesamt zwei Siegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel