Der Olympiasieger war für Bastian Steger eine Nummer zu groß. Im Achtelfinale der Tischtennis-Weltmeisterschaften in Rotterdam unterlag Steger dem Chinesen Ma Lin klar mit 0:4 (7:11, 7:11, 7:11, 3:11).

Für den 30-Jährigen war es dennoch die beste WM seiner Karriere. Zum ersten Mal stand er im Einzel in der Runde der letzten 16 und schaffte zudem im Doppel den Einzug ins Viertelfinale.

Dort scheiterte Steger an der Seite von Vize-Europameister Patrick Baum (Düsseldorf) jedoch klar in vier Sätzen (3:11, 4:11, 6:11, 5:11) gegen die an Position eins gesetzten Ma Long/Xu Xin (China).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel