Bronzemedaillengewinner Timo Boll hat bei der WM in Rotterdam den Fair-Play-Preis des Weltverbandes ITTF verliehen bekommen.

Nach seiner Halbfinal-Niederlage (1:4) gegen den chinesischen Weltranglistendritten Zhang Jike bekam der 30-Jährige die Auszeichnung für sein sportliches Verhalten während des Turniers überreicht.

Bereits bei den Titelkämpfen 2005 in Shanghai war Boll diese Ehrung zuteil geworden. Damals hatte der Europameister im siebten Satz des Achtelfinals gegen Liu Guozheng (China) bei eigenem Matchball einen Kantenball zu seinen Ungunsten korrigiert und die Partie anschließend verloren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel