Tischtennis-Europameister Timo Boll führt mit Triple-Gewinner Borussia Düsseldorf im Hinblick auf die kommende Champions-League-Saison die Setzliste an.

Das geht aus dem Ranking des Europa-Verbandes ETTU vor der Auslosung der vier Vorrundengruppen am Donnerstag (9. Juni) in Wien hervor.

Hinter Düsseldorf, das zuletzt seinen dritten Triumph nacheinander in der Königsklasse gefeiert hatte, ist der diesjährige Finalist Fakel Orenburg aus Russland mit Bolls Nationalmannschafts-Kollegen Dimitrij Ovtcharov an Nummer zwei eingestuft.

Aus der Bundesliga gehen neben Düsseldorf der 1. FC Saarbrücken (Setzlisten-Platz acht), Vizemeister TTF Ochsenhausen (9) und Ex-Titelträger TTC Grenzau (13) an den Start.

Mit vier Teilnehmern schöpft die Bundesliga das Starterkontigent voll aus. Neben Deutschland ist in der kommenden Champions-League-Spielzeit nur Frankreich mit einem Quartett in der kontinentalen Eliteklasse vertreten.

Bei den Damen ist die Durchführung der Champions League nach dem Ausfall in der zurückliegenden Saison erneut fraglich. Bis zum Meldeschluss hatten sich lediglich der deutsche Vizemeister und ETTU-Cup-Finalist TTC Berlin sowie vier weitere Vereine für das Achter-Feld beworben.

Eine Entscheidung über eine Neuauflage im Rumpfformat soll in Wien bei einer Konferenz der interessierten Klubs fallen. 2010 hatte die ETTU die Damen-Konkurrenz abgesagt, nachdem bei der Anmeldung keine sechs Vereine zusammengekommen waren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel