Rekordeuropameister Timo Boll kann in der chinesischen Super League mit seinem Team Zhejiang Huangzhou weiter auf den Einzug ins Endspiel hoffen.

Im Play-off-Halbfinale gegen Vorrundensieger Shandong Luneng glichen der Düsseldorfer WM-Dritte und seine Kollegen im zweiten Duell durch ein 3:2 die 2:3-Niederlage im ersten Vergleich aus.

Die Entscheidung fällt im dritten und letzten Match am Mittwoch. Unabhängig vom Ausgang endet Bolls Gastspiel im Reich der Mitte nach der Begegnung.

Boll steuerte durch seinen 3:2-Sieg gegen den früheren Vizeweltmeister Joo Se Hyuk (Südkorea) einen wichtigen Zähler zum Erfolg seines Teams bei.

Allerdings verlor der Weltranglistenzweite gegen den einheimischen Weltmeister Zhang Jike auch im zweiten Anlauf die Revanche für das verlorene WM-Halbfinale im vergangenen Mai in Rotterdam 2:3.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel