Stuttgart ist am ersten Januar-Wochenende (6./7. Januar) erneut Schauplatz der Endrunde im deutschen Pokal.

Den Zuschlag für die Neckar-Metropole, in der schon das "Final Four" der vergangenen Saison stattfand, gab die Tischtennis-Bundesliga (TTBL) am Freitag bekannt.

In der bevorstehenden Spielzeit kämpfen bei der Endrunde erstmals acht statt bislang lediglich vier Mannschaften um die Trophäe.

Cupverteidiger Borussia Düsseldorf und Vorjahresfinalist TTF Ochsenhausen sind automatisch für das Turnier qualifiziert, die sechs übrigen Teams werden in der ersten Hauptrunde (5. Oktober) ermittelt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel