Von sechs deutschen Tischtennis-Profis in der zweiten Runde der China Open haben nur zwei den Einzug ins Achtelfinale geschafft.

Der Weltranglisten-14. Dimitrij Ovtcharov setzte sich in Suzhou 4:1 gegen den österreichischen Abwehrspezialisten Chen Weixing durch. Bastian Steger triumphierte 4:0 über den schwedischen Ex-Weltmeister Jörgen Persson.

Ausgeschieden sind dagegen Vize-Europameister Patrick Baum (Düsseldorf), sowie das Damen-Trio mit Wu Jiaduo (Kroppach), Irene Ivancan (Berlin) und Kristin Silbereisen (Kroppach).

Eine gute Leistung zeigten Baum/Steger im Doppel. Die WM-Viertelfinalisten unterlagen Olympiasieger Ma Lin und Weltmeister Zhang Jike (beide China) beim 2:3 erst im entscheidenden Durchgang.

Steger trifft in der Runde der letzten 16 Teilnehmer auf Jun Mizutani (Japan), Ovtcharov muss sich mit Alexej Liwentsow (Russland) auseinandersetzen.

Der WM-Dritte Timo Boll ist in China nicht am Start. Der beste deutsche Tischtennisspieler bereitet sich mit seinem Klub Borussia Düsseldorf auf die Bundesligasaison vor.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel