Rekordeuropameister Timo Boll ist beim World Cup in Paris mit zwei Siegen ins Viertelfinale durchgestartet.

Der WM-Dritte setzte sich in der Vorrunde gegen den Japaner Seiya Kishikawa (4:0) und den Südkoreaner Oh Sang Eun (4:2) durch und hat damit schon vor seinem dritten Spiel das Ticket für die Runde der letzten Acht sicher.

"Vom Ergebnis her ist es natürlich optimal für mich gelaufen. Vielleicht sah es auch nach außen hin schon ganz rund aus, aber innerlich hat es sich trotz des Erfolgs noch nicht so rund angefühlt. Das habe ich aber nach der langen Matchpause auch nicht erwartet", sagte Boll. Der Düsseldorfer hatte zuletzt wegen einer Reizung im Bereich der Lendenwirbelsäule pausieren müssen.

"Wichtig ist, dass nichts mehr zwickt und zwackt. Ich hoffe nun, dass ich lang genug im Turnier sein werde, damit es auch viele Spiele werden", sagte er deshalb erleichtert. Boll hat die mit 150.000 Dollar dotierte Veranstaltung in den Jahren 2002 und 2005 gewonnen.

Der zweite deutsche Starter Dimitrij Ovtcharov besiegte in seinem ersten Match den Brasilianer Gustavo Tsuboi 4:0, im zweiten unterlag er Zhang Jike mit 3:4.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel