Dimitrij Ovtcharov und Jiaduo Wu haben beim Tischtennis-Ranglistenturnier Europe Top 12 erstmals die Titel gewonnen und für den ersten deutschen Doppelsieg gesorgt.

In Abwesenheit des Rekordeuropameisters Timo Boll (Düsseldorf), der sich für die Heim-WM in Dortmund und die Olympischen Spiele schonte, setzte sich Ovtcharov 4:0 gegen den Russen Kirill Skatschow durch.

Wu feierte nach zwei dritten Plätzen ihren ersten Sieg beim mit 70.000 Euro dotierten Turnier in Lyon gegen die Niederländerin Li Jie (4:3).

Ovtcharov, der für den russischen Topklub Fakel Orenburg aufschlägt, hatte bereits im Halbfinale gegen Abwehr-Ass Weixing Chen (Österreich) 4:2 gewonnen und Bundestrainer Jörg Roßkopf bestätigt.

"Man sieht hier schon, dass Dima inzwischen ein Spieler ist, der zu Recht unter den Top Ten in der Welt steht. Er hat in wichtigen Phasen immer etwas mehr zuzulegen als seine Gegner", sagte "Mr. Tischtennis".

Wu musste am Finaltag sogar dreimal an die Platte.

Am Morgen spielte die Kroppacherin die Fortsetzung ihres Viertelfinals, das wegen Stromausfalls abgebrochen worden war, gegen Elizabeta Samara (Rumänien) und drehte einen 2:3-Satzrückstand in einen 4:3-Erfolg.

Im Halbfinale setzte sich die Europameisterin von 2009 gegen Vorjahresfinalistin Wiktoria Pawlowitsch (Weißrussland) 4:2 durch.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel