Dimitrij Ovtcharov hat sich mit Rang zwei bei den Danish Open nach einer langen Durststrecke eindrucksvoll zurückgemeldet.

Der 20-Jährige musste sich erst in einem hart umkämpften Endspiel dem topgesetzten Chinesen Ma Long mit 3:4 geschlagen geben und kassierte als Finalist 6200 Euro Prämie.

"Man muss gegen die Chinesen an seine Chance glauben", sagte Ovtcharov zu seinem Erfolgsrezept

Ins Halbfinale schaffte es Christian Süß, der dort beim 0:4 gegen Long jedoch chancenlos war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel