Bundesliga-Aufsteiger TTC Hagen hat sich erstmals für die Endrunde im deutschen Tischtennis-Pokal qualifiziert.

Einen Tag nach dem überraschenden 3:1-Erfolg gegen Rekordmeister Borussia Düsseldorf in der Liga setzten sich die Hagener am Montagabend knapp mit 3:2 bei Zweitligist TTC Ruhrstadt Herne durch.

Hagen verspielte zunächst eine 2:0-Führung, ehe der dänische Nationalspieler Jonathan Groth alles klar machte. Damit hat sich der am Vortag erfolgreiche TTC Schwalbe Bergneustadt als einziger Zweitligist im Achtelfinale behauptet.

Sieben der acht Teilnehmer für das Finalturnier der besten acht Mannschaften am letzten Dezember-Wochenende in Stuttgart stehen nun fest. Den letzten freien Platz spielen an diesem Dienstag die Erstligisten TTC matec Frickenhausen und 1. FC Saarbrücken TT aus.

Hier weiterlesen: Düsseldorf kassiert erste Pleite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel