Der zweifache Champion TTC matec Frickenhausen komplettiert die Endrunde im deutschen Tischtennis-Pokal.

Die Schwaben qualifizierten sich am Dienstagabend durch ein 3:1 gegen den 1. FC Saarbrücken TT als achtes und letztes Team für das Finalturnier.

Unter anderem der deutsche Meister Steffen Mengel punktete für die Gastgeber, die sich schon vor zehn Tagen in der Bundesliga mit 3:1 behauptet hatten.

Für die Saarländer reichte es nur zu einem Sieg durch Nationalspieler Bastian Steger. Der Pokalsieger der vorletzten Saison wartet damit in dieser Spielzeit weiter auf sein erstes Erfolgserlebnis auf nationalem Parkett.

Die Pokal-Endrunde findet am letzten Dezember-Wochenende in Stuttgart statt. Einziger Teilnehmer aus der 2. Liga ist der TTC Schwalbe Bergneustadt. Der deutsche Meister Werder Bremen war im Achtelfinale überraschend am TTC Zugbrücke Grenzau gescheitert.

Titelverteidiger ist das von Rekord-Europameister Timo Boll angeführte Team von Borussia Düsseldorf. Es war ebenso direkt qualifiziert wie Vorjahresfinalist TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell.

Hier gibt's alles zum Tischtennis

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel