Vizepräsidentin Heike Ahlert (Schleswig) ist vom Präsidium des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) für den Fall von Neuwahlen zur Führung des Europa-Verbandes (ETTU) offiziell als Kandidatin für einen Posten in der Exekutive nominiert worden.

Das teilte der DTTB rund zwei Wochen vor dem ETTU-Kongress am Rande der EM in Schwechat bei Wien am 5. Oktober mit.

Nach dem Rücktritt von ETTU-Chef Stefano Bosi (Italien) steht momentan nur die Wahl eines neuen Präsidenten auf der Kongress-Agenda.

Allerdings erscheint nicht ausgeschlossen, dass weitere Mitglieder der ETTU-Spitze abtreten und damit den Weg zur Neubesetzung des gesamten Präsidiums ebnen.

Ahlert und der DTTB, in dem die 53-Jährige als Nachfolgerin des ehemaligen WM-Zweiten Eberhard Schöler seit 2007 für den Leistungssport verantwortlich ist, unterstützt die Präsidentschafts-Kandidatur des Niederländers Ronald Kramer.

Pläne zur Zusammenarbeit von Kramer und Ahlert waren bereits in der vergangenen Woche bekannt geworden. Ob der nach Bosis Rücktritt als ETTU-Präsident amtierende Franzose Jean-Francois Kahn für das höchste Amt im Europa-Verband kandidieren wird, ist noch unklar.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel