Die Tischtennis-Verbände Europas und Asiens planen eine engere Zusammenarbeit. Für zunächst fünf Jahre sollen jeweils zwei Turniere als "All Stars Series" ausgetragen werden.

Ein Turnier soll in China stattfinden, und eines in Europa. Dabei treten die All-Stars-Teams von beiden Kontinenten gegeneinander an.

"Wir sind uns Asiens Führungsrolle bewusst. Unser Ziel ist es mehr und mehr Turniere zu veranstalten, die uns helfen die Lücke zwischen Europa und Asien zu schließen", so Stefano Bosi, Präsident des Europäischen Tischtennis-Verbands.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel