vergrößernverkleinern
Timo Bracht ist zweifacher Ironman-Europameister © getty

Beim Speedman im Münchner Olympiastadion können Triathlon-Fans erstmals einen gesamten Wettbewerb komplett live miterleben.

München - Am 25. Juni erlebt München eine Weltpremiere: Der "Speedman" ist der erste Stadion-Triathlon.

Das Besondere in dem Ultra-Sprintrennen für internationale Topathleten und Breitensportler ist die Tatasache, dass alle 20 Minuten eine Entscheidung im K.o.-System fällt.

Abgerundet wird der Wettbewerb durch einen Firmen- und Staffel-Wettkampf.

Die Disziplinen Schwimmen (200 m), Radfahren (6 km) und Laufen (2 km) werden alle ausschließlich im Olympiastadion ausgetragen. Erstmals wird Zuschauern damit ermöglicht, einen gesamten Triathlon live zu verfolgen.

Deutsche Hoffnungen ruhen auf Bracht

Ein 20 mal 25 Meter großes mobiles Schwimmbecken, ein asphaltierter Rundkurs über einen Kilometer für die Rad- und Laufdistanz sowie eine Wechselzone werden dafür im weiten Rund der Sportstätte aufgebaut.

Neben Timo Bracht, zweifacher Ironman-Europameister, sind auch internationale Stars der Szene am Start.

Der Luxemburger Dirk Bockel, Drittplatzierter beim hochkarätig besetzten Abu Dhabi Triathlon, der Italiener Massimo Cigana, USAT-Athlet des Jahres, sowie der Australier Dave Matthews (Sieger beim Bardolino-Triathlon, des Mailänder Stadttriathlons und Dritter der Bundesliga Series 2010) sind die weiteren Kandidaten auf den Sieg.

Auch Schumann und Schmid mit Chancen

Die deutschen Hoffnungen ruhen neben Bracht auf dem deutschen Cross-Triathlon-Meister Felix Schumann, Stefan Schmid (Deutscher Meister über die Mitteldistanz) und Deutschlands Duathlonmeister Patrick Lange.

Auch Jan Raphael, kürzlich Vierter beim Ironman Texas, besitzt aussichtsreiche Chancen.

Frauen: Haug gegen van Vlerken

Anne Haug ist eine der Stars bei den Frauen. Sie gewann kürzlich den Buschhütten-Triathlon, wurde Deutsche Meisterin im Duathlon, Vierter bei der DM Triathlon und 2011 Dritte im Weltcup.

Ihre schärfste Konkurrentin ist Yvonne van Vlerken (Zweitplatzierte beim Ironman Hawaii und Siegerin des Ironman Mexiko). Vor allem im Sprint ist die Holländerin kaum zu schlagen. Mit Dana Wagner startet ebenfalls die frisch gebackene Deutsche Meisterin über die Mitteldistanz.

Neben den Spitzen- und Breitensportlern haben auch Firmenstaffeln die Möglichkeit, am Speedman teilzunehmen. Das Leistungsniveau spielt dabei keine Rolle - im Vordergrund stehen hier der Spaß und die Firmenkommunikation.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel