Triathlon-Olympiasieger Jan Frodeno will auf der zweiten Station der neuen WM-Serie in Madrid die Qualifikation für das WM-Finale an der australischen Goldküste perfekt machen.

"Wenn man Olympiasieger ist, gibt man sich nicht mehr mit einer Platzierung zufrieden", sagte "Frodo" vor seinem Comeback.

Dazu kann jeder Athlet maximal vier der sieben Rennen in die Gesamtwertung einbringen. Frodeno reizt vor allem der sportliche Erfolg. "Beide Titel in einer Hand, das hat bislang noch kein Triathlet geschafft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel