Die deutschen Triathleten haben beim dritten Rennen der WM-Serie in Kitzbühel die vorderen Plätze deutlich verpasst.

Als bester Starter der Deutschen Triathlon Union (DTU) landete Maik Petzold aus Bautzen auf Platz 21.

Petzold hatte im Ziel fast zwei Minuten Rückstand auf Sieger Alistair Brownlee. Für Daniel Unger (Bad Saulgau) und Sebastian Rank (Saarbrücken) reichte es sogar nur zu den Rängen 27. und 36.

"Mit dem Wettkampf können wir überhaupt nicht zufrieden sein. Die Generalprobe haben wir somit ziemlich verpatzt", sagte Sportdirektor Wolfgang Thiel mit Blick auf die kommenden Rennen in Hamburg und die Olympiaqualifikation in London.

Für den Briten Brownlee war es bereits der zweite Erfolg in Serie. Schon vor zwei Wochen in Madrid hatte der 23-Jährige souverän gewonnen und liegt auch in der Gesamtwertung vorne.

Olympiasieger Jan Frodeno war in Kitzbühel ebenso wenig am Start wie Weltmeister Javier Gomez aus Spanien.

Die WM-Saison der Triathleten umfasst sieben Rennen auf drei Kontinenten. Der nächste Wettbewerb steigt am 16./17. Juli in Hamburg. Nach dem Finale in Peking (10/11. September) findet noch der Wettbewerb im japanischen Yokohama statt, der im Frühjahr wegen der Atomkatastrophe in Fukushima abgesagt worden war.

Die Ergebnisse werden bereits in die Wertung der WM-Serie 2012 einfließen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel