Die deutschen Triathleten haben bei der Sprint-WM im schwedischen Stockholm die vorderen Plätze klar verpasst.

Beim Triumph des Olympiadritten Jonathan Brownlee (Großbritannien/52:54 Minuten) wurde Steffen Justus (55:39) als Zwölfter bester Deutscher.

Dahinter folgten Gregor Buchholz als 14., Franz Löschke auf Rang 19, Maik Petzold als 35. sowie Christian Prochnow aus Platz 37.

"Insgesamt war das heute ein eher enttäuschendes Ergebnis. Das hatte schon beim Schwimmen angefangen, wo alle unsere Starter schon Verspätung hatten", sagte Reinhold Häußlein, Vize-Präsident Leistungssport der Deutschen Triathlon Union (DTU).