Der Bayerische Triathlon Verband (BTV) ist auf einem außerordentlichen Verbandstag in Frankfurt am Main aus der Deutschen Triathlon Union (DTU) ausgeschlossen worden.

Der BTV hatte sich als einziger Landesverband geweigert, die satzungsmäßigen Beitragspflichten vollständig anzuerkennen. Die Entscheidung der zwölf anwesenden Landesverbände fiel einstimmig aus.

"Die Konsequenzen für den Triathlon in Bayern sind verheerend", sagte DTU-Präsident Dr. Martin Engelhardt. In Folge des Ausschlusses bleiben Athleten und Vereinen des BTV damit vorerst Startpässe, sowie sämtliche weitere Strukturen, wie zum Beispiel die auf Bundesebene betriebene Nachwuchsförderung, verwehrt.

Auch Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften sind für bayerische Triathleten damit zunächst nicht mehr möglich.

In der Summe geht es um ausstehende Beiträge in Höhe von rund 50.000 Euro aus den Jahren 2009 bis 2011.

Ausdrücklich hatten die Landesverbände bereits in ihrem Einberufungsantrag erklärt, dass der Ausschluss in keinem Zusammenhang mit den vom BTV gegen die DTU geführten Rechtsstreitigkeiten stünde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel