Triathletin Anne Haug hat ihren ersten Triumph bei der WM-Serie knapp verpasst. Die 29 Jahre alte Münchnerin musste sich im japanischen Yokohama in 1:59:07 Stunden erst nach dem Schlusssprint in einem Foto-Finish der Olympia-Zweiten Lisa Norden aus Schweden geschlagen geben.

Für das deutsche Frauen-Team war es in der 2009 ins Leben gerufenen Serie über die olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) erst der zweite Podestplatz.

2011 in London hatte Anja Dittmer Platz drei belegt und sich damit für die Olympischen Spiele in London qualifiziert.

"Das war ein fast perfektes Rennen", sagte Haug: "Endlich habe ich einen Podiumsplatz erreicht und bin mehr als glücklich." Haug hatte in diesem Jahr mit drei vierten Plätzen schon mehrmals knapp das Podium verpasst.

Vor dem abschließenden Wettbewerb im neuseeländischen Auckland (20. Oktober) liegt sie mit Gesamtrang fünf noch auf Tuchfühlung zu einem Medaillenplatz. Haugs Teamkollegin Svenja Bazlen beendete den Wettkampf als 19., Ricarda Lisk auf Rang 28.

Anja Dittmer musste mit Oberschenkelproblemen aufgeben, Anja Knapps Teilnahme hatte ein Magen-Darm-Virus verhindert.

Bei den Männern sicherte sich der Portugiese Joao Silva in 1:48:44 Stunden den Sieg vor dem spanischen Olympia-Zweiten Javier Gomez.

Die beiden deutschen Starter Franz Löschke als 16. und Gregor Buchholz als 27. hatten mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun.

In der Gesamtwertung führt weiter der Olympia-Dritte Jonathan Brownlee, der auf einen Start in Japan verzichtete.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel