Ein Herzinfarkt in Folge von Überanstrengung ist die Ursache für den Tod des Leipziger Triathleten Thomas Tittel bei der Cross-EM am vergangenehn Wochenende in Österreich gewesen.

Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft im österreichischen Wels der "Leipziger Volkszeitung".

Tittel war am Wolfgangsee auf der Strecke bewusstlos zusammengebrochen.

Sanitäter versorgten den 37-Jährigen sofort mit Sauerstoff, und zunächst war der Leipziger auch wieder ansprechbar.

"Auf der Fahrt ins Spital nach Bad Ischl erlitt er einen Herzstillstand", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft weiter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel