Der spanische Triathlet Javier Gomez hat die Brownlee-Brüder entzaubert und zum zweiten Mal nach 2010 die WM-Serie für sich entschieden.

In einem packenden Finale setzte sich der 30-Jährige beim letzten WM-Lauf in London nach 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen gegen den englischen Titelverteidiger Jonathan Brownlee durch.

Damit überholte Gomez in der Gesamtwertung praktisch in letzter Minute sowohl Jonathan als auch dessen älteren Bruder Alistair.

Der Olympiasieger hatte das Ranking vor dem letzten Lauf angeführt und in London abgeschlagen nur den 52. Rang belegt.

Dritter der Gsamtwertung wurde Gomez' Landsmann Mario Mola, der beim letzten Saisonrennen Platz drei verbuchte.

Die Brownlees hatten die Triathlon-Szene in den zurückliegenden Jahren praktisch nach Belieben dominiert und drei der vergangenen vier WM-Titel untereinander aufgeteilt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel