Die deutschen Triathleten haben zum Abschluss der Europameisterschaften in Kitzbühel zum zweiten Mal Edelmetall gewonnen.

Im Team-Wettbewerb holte das Quartett Sophia Saller, Maximilian Schwetz (beide Erlangen), Hanna Philippin und Justus Nieschlag (beide Saarbrücken) die Silbermedaille. Saller (20) stand nach dem zweiten Platz im Eliterennen der Frauen zum zweiten Mal auf dem Podest.

Nach 1:38:30 Stunden musste sich die Mannschaft der Deutschen Triathlon Union (DTU) nur Italien (1:38:20) geschlagen geben. Bronze ging an Großbritannien.

"Das war insgesamt ein tolles Wochenende mit einem sensationellen Abschluss. Wir haben uns bei der EM den Status einer der mitführenden Triathlonnationen in Europa erarbeitet, was uns auch Mut für die weiteren Aufgaben gibt", sagte Cheftrainer Ralf Ebli, der sich auch bei den Junioren über zwei Goldmedaillen freute.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel