vergrößernverkleinern
Sebastian Kienle krönt sich an seinem Geburtstag zum Ironman-Europameister © getty

Triathlet Sebastian Kienle (Karlsruhe) hat am Sonntag seinen ersten Ironman gewonnen und sich damit in Frankfurt/Main zum neuen Europameister gekrönt.

An seinem 30. Geburtstag absolvierte der zweimalige Halbdistanz-Weltmeister die 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren sowie 42,195 km Laufen in der Frankfurt-Rekordzeit von 7:55:14 Stunden und verwies Weltmeister Frederik van Lierde (Belgien/+5:11 Minuten zurück) auf den zweiten Platz.

Rang drei ging an Peking-Olympiasieger Jan Frodeno (Saarbrücken/+11:51 Minuten), der in Hessen sein erstes Rennen über die lange Distanz bestritt.

"Scheiß auf den Geburtstag, das ist ganz egal. Den Titel zu gewinnen ist super, klasse. Jetzt mache ich aber erst einmal drei Tage lang Eistonne", sagte ein euphorisierter Kienle im "hr"-Fernsehen.

Der frühere Vize-Weltmeister Andreas Raelert (Rostock) musste das Rennen vorzeitig beenden, der Vorjahres-Zweite Jan Raphael (Hannover) wurde Neunter.

Beim Sieg der Britin Corinne Abraham (8: 52:40 Stunden) belegte Kristin Möller (Gera) als beste Deutsche den vierten Platz.

Hier gibt es alles zum Triathlon

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel