vergrößernverkleinern
Fabian Hambüchen gewann in diesem Jahr bei Olympia in Peking Bronze © getty

Fabian Hambüchen sagt seine Teilnahme in Madrid wegen seiner Verletzung ab. Für den KTV Straubenhardt beißt er aber auf die Zähne.

Wetzlar - Aufgrund seines Bänderrisses am kleinen Finger der linken Hand wird Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen auf eine Teilnahme am Weltcup-Finale am 13. und 14. Dezember in Madrid verzichten.

Stattdessen geht der 21-Jährige beim zeitgleichen Finale der Bundesliga in Heidelberg für die KTV Straubenhardt an den Start.

"Um ein Weltcup-Finale zu turnen, muss ich mich optimal vorbereiten können. Das ist momentan einfach nicht gewährleistet", begründete der Olympiadritte seine Entscheidung.

"Ich beiße auf die Zähne"

"Für meine Jungs von der KTV Straubenhardt werde ich aber auf die Zähne beißen und hoffe, dass ich zu einem guten Ergebnis in Heidelberg beitragen kann."

Die Verletzung hatte Deutschlands Vorzeigeturner bereits bei den Olympischen Spielen in Peking behindert.

In der zweiten Dezemberhälfte wird sich Hambüchen einer Operation unterziehen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel