vergrößernverkleinern
Fabian Hambüchen unterzog sich im Dezember 2008 einer Finger-Operation © imago

Generalprobe vor der EM: In Cottbus geht Fabian Hambüchen an den Start - und sieht sich dabei starker Konkurrenz ausgesetzt.

München - Für Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen ist das traditionsreiche Turnier der Meister am Wochenende in Cottbus der letzte Härtetest vor den europäischen Titelkämpfen Anfang April in Mailand.

"Ich habe im Training richtig Vollgas gegeben und will spätestens bei der EM wieder in Topform sein", sagte der Olympiadritte vor seinem Auftritt in der Lausitz-Arena.

Nach seiner Fingeroperation konnte der 21-Jährige erst Mitte Januar wieder mit den Vorbereitungen beginnen, zudem hat der Hesse ein Fernstudium der Betriebswirtschaftlehre aufgenommen.

Hambüchen: "Das ist schon eine Umstellung, nach dem Training wieder über den Büchern zu sitzen statt auf dem Sofa."

Männer-Quintett am Start

Für Hambüchens Teamkollegen geht es beim Weltcup-Turnier in Cottbus noch um die letzten Qualifikationspunkte für die Europameisterschaften.

An die Geräte gehen werden die Lokalmatadoren Philipp Boy und Robert Juckel, Marcel Nguyen aus Unterhaching, der Hallenser Matthias Fahrig und Robert Weber (Ehmen).

Nach mehreren verletzungsbedingten Absagen kann Cheftrainerin Ulla Koch nur Anja Brinker aus Herkenrath und die Tübingerin Kim Bui für Deutschland an die Geräte bringen.

Schwache Frauen-Konkurrenz

Stärkste Konkurrenten für Hambüchen und Co. dürften Kohei Uchimura aus Japan, Olympiazweiter von Peking im Mehrkampf, sowie der brasilianische Boden-Weltmeister Diego Hypolito sein.

Die Wettkämpfe der Kunstturnerinnen sind deutlich schwächer besetzt.

Das DTB-Aufgebot für Cottbus:

Männer: Philipp Boy, Robert Juckel (beide Cottbus), Fabian Hambüchen (Niedergirmes), Robert Weber (Ehmen). Matthias Fahrig (Halle), Marcel Nguyen (Unterhaching). Frauen: Kim Bui (Tübingen), Anja Brinker (Herkenrath).

Der Zeitplan für Cottbus:

Freitag: Qualifikation (13.00 Uhr)Samstag: Gerätefinals (14.00 Uhr)Sonntag: Gerätefinals (14.00 Uhr).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel