Nordkoreas Turnverband hat Einspruch gegen den Ausschluss von der Turn-WM in Rotterdam (16. bis 24. Oktober) eingelegt. Das bestätigte der Weltverband FIG am Mittwoch.

Über den Protest soll noch vor Beginn der Titelkämpfe verhandelt werden. Die Asiaten waren vergangene Woche wegen falscher Altersangaben der Turnerin Jong Hong-su für 30 Tage gesperrt worden.

Dem nordkoreanischen Verband war nachgewiesen worden, die Turnerin, die 2007 in Stuttgart WM-Silber am Sprung gewonnen hatte, mehrfach mit falschen Geburtsdaten versehen zu haben.

2004 war Hong bei den Olympischen Spielen in Athen mit dem Geburtsdatum 9. März 1985 gemeldet, drei Jahre später bei der WM in Stuttgart mit dem Datum 9. März 1986. Bei den Titelkämpfen in Rotterdam sollte sie 21 Jahre alt sein (9. März 1989). Warum der nordkoreanische Verband seine Athletin möglicherweise jünger macht, ist unklar.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel