Nordkorea ist endgültig von der Teilnahme an den am Samstag in Rotterdam beginnenden Kunstturn-Weltmeisterschaften ausgeschlossen worden.

Die Disziplinarkommission des Weltverbandes FIG lehnte in Lausanne einen Einspruch der Asiaten gegen diese Entscheidung ab. Damit können sich die beiden Riegen der stalinistischen Militärdiktatur auch nicht mehr für die Olympischen Spiele 2012 in London qualifizieren.

Nordkorea war wegen falscher Altersangaben der Turnerin Jong Hong-su für 30 Tage gesperrt worden. Dem Verband war nachgewiesen worden, die Turnerin, die 2007 in Stuttgart WM-Silber am Sprung gewonnen hatte, gleich mehrfach mit falschen Geburtsdaten versehen zu haben.

Da die Sperre befristet ist, können sich allerdings nordkoreanische Einzelturner bei den Welttitelkämpfen 2011 in Tokio nachträglich noch Olympia-Tickets sichern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel