Schrecksekunde für die deutschen Frauen bei der Turn-EM in Berlin: Die viermalige deutsche Meisterin Elisabeth Seitz (Mannheim) hat sich am Freitag im Frühtraining den kleinen Finger der linken Hand ausgekugelt. "Ihr Start im Finale ist aber nicht gefährdet", sagte Bundestrainerin Ulla Koch.

Die 17 Jahre alte Seitz war in der Qualifikation am Mittwoch die herausragende deutsche Athletin und ist für drei Finals (Mehrkampf, Stufenbarren, Sprung) qualifiziert. Insgesamt sind die deutschen Frauen in fünf Endkämpfen vertreten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel