Olympiasiegerin Catalina Ponor aus Rumänien plant ihr Comeback.

Der Internationale Turnverband FIG gab dem Antrag der 23-Jährigen auf Aufnahme in den Anti-Doping-Testpool des Verbandes statt. Ponor, die bei Olympia 2004 am Boden und Schwebebalken sowie mit dem Team Gold gewonnen hatte, darf somit gemäß den Regularien der FIG am 1. Oktober wieder an Wettkämpfen teilnehmen.

Der Verband bewilligte auch den Antrag des achtmaligen Weltmeisters Marian Dragulescu. Der 30-jährige Rumäne darf damit ebenfalls ab Oktober wieder an den Start gehen.

Dragulescu, der bereits mehrfach seinen Rücktritt vom Leistungssport erklärt hatte, erhielt im August 2010 eine Verwarung von der FIG, weil er sich nicht beim Anti-Doping-Programm zurückgemeldet hatte. Im Wiederholungsfall hatte der Verband dem vierfachen Europameister von 2004 eine zweijährige Sperre angedroht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel