Die deutschen Turnerinnen haben zum Abschluss des 29. DTB-Pokals in Stuttgart ihren starken zweiten Platz aus der Qualifikation nicht bestätigen können.

Ohne das Top-Trio Elisabeth Seitz, Nadine Jarosch und Kim Bui musste sich der WM-Sechste von Tokio nach einem nicht fehlerfreien Vierkampf mit 108,00 Punkten als Dritter Vize-Weltmeister Russland (111,20) und Australien (109,75) geschlagen geben.

Die 36-jährige "Turn-Oma" Oksana Chusovitina, die aufgrund einer Bauchmuskelzerrung ihren Start vor 4.000 heimischen Fans lange offen gelassen hatte, erhielt mit 14,55 Punkten an ihrem Paradegerät Sprung allerdings die Tageshöchstnote.

Für die Vize-Weltmeisterin am Sprung war es das 20-jährige Jubiläum beim Turnevent in Stuttgart.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel