Trotz einer beim DTB-Pokal in Stuttgart erlittenen Stauchung im Lendenwirbelbereich hat Mehrkampf-Europameister Philipp Boy seine Teilnahme am letzten Weltcupturnier des Jahres am 26. November in Tokio fest im Visier.

"Ich habe das definitiv noch im Plan", sagte der Cottbuser, der beim Stuttgarter Weltcupturnier am vergangenen Sonntag spektakulär vom Reck gestürzt war.

Der 24-Jährige, der zudem mehrere Prellungen erlitt, will seine endgültige Entscheidung jedoch vom weiteren Heilungsverlauf abhängig machen. Der Flug in die japanische Hauptstadt ist für den 22. November vorgesehen. In der fernöstlichen Metropole war der Lausitzer erst im Oktober zum zweiten Mal in Folge Vize-Weltmeister im Mehrkampf geworden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel