Olympiasiegerin Anna Dogonadze (Bad Kreuznach) hat sich bei der Einzelqualifikation der Trampolin-WM in Birmingham das Ticket für die Olympischen Spiele 2012 in London gesichert.

Die 38-Jährige turnte auf den bereinigten sechsten Platz und steht damit im Einzelfinale am Sonntag, was die direkte olympische Qualifikation bedeutet.

Damit umgeht die Deutsche Meisterin im Einzel und Doppel den Ausscheidungswettkampf für London im Januar.

Die anderen deutschen Damen verpassten den Einzug in das Einzelfinale.

Jessica Simon (Bad Kreuznach) musste sich mit Platz 16 begnügen, Sarah Eckes (Bad Kreuznach) landete auf Platz 40 und Lara Hünighake schaffte es nach Abbruch ihrer Kür nur auf den 61. Rang.

Damit wird Dogonadze die einzige Turnerin des Deutschen Turner-Bundes in London bleiben.

Ein zweiter Platz wäre nur mit einer zweiten Deutschen unter den ersten Acht in Birmingham möglich gewesen.

Durch die Ergebnisse der Qualifikation stehen die Damen aber als Vierter im Mannschaftsfinale.

Die Gegner am Samstag sind China, Kanada, Großbritannien und die USA.

Enttäuschung herrschte dagegen bei den Männern: Die Hoffnungsträger Karsten Kuritz aus Schwäbisch-Gmünd und Martin Gromowski (Bad Kreuznach) mussten ihre Kür abbrechen und landeten auf den Plätzen 80 und 86.

Bundestrainer Michael Kuhn hatte keine Erklärung für das schlechten Abschneiden: "Körperlich und psychisch waren sie wirklich gut vorbereitet", sagte Kuhn.

Auch Henrik Stehlik schaffte es mit dem 20. Platz nicht in das Einzelfinale am Samstag.

Immerhin reicht die Platzierung unter den ersten 21 zur Qualifikation für das Ausscheidungsturnier für die Olympischen Spiele.

Daniel Schmidt (Bramsfeld) erreichte Platz 43.

Überragende Nation bei der Qualifikation war China. Das Reich der Mitte stellt in den Einzelfinals vier Männer und vier Frauen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel