Die Stuttgarterin Kim Bui hat beim Kunstturn-Weltcup in Tokio im Mehrkampf erneut eine Podestplatzierung errungen.

Zwei Wochen nach ihrem zweiten Platz beim Weltcup in Stuttgart belegte die 22-Jährige in der japanischen Metropole mit 54,398 Punkten den dritten Rang. Hinter Bui kam die sechs Jahre jüngere Nadine Jarosch aus Detmold auf den vierten Rang (53,998 Punkte).

Den Sieg sicherte sich die Chinesin Qiushuang Huang (58,265) vor der Japanerin Yu Minobe (54,699). "Beide waren sehr happy und haben nebenbei noch ihr Weihnachtsgeld aufgestockt", sagte DTB-Sportdirektor Wolfgang Willam.

Am Sonntag nimmt auch der zweimalige Vize-Weltmeister Philipp Boy am letzten Turnier des Weltcups in diesem Jahr teil.

Nach seinem schweren Sturz beim DTB-Pokal in Stuttgart, bei dem der Cottbuser schmerzhafte Prellungen und Stauchungen erlitt, ist der 24-Jährige wieder fit.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel