Ex-Weltmeister Fabian Hambüchen wird im Jahr der Sommerspiele in London wohl nicht in der Kunstturn-Bundesliga an die Geräte gehen.

"2012 ist Olympia und damit die Liga von der Priorität her das hinterste Ende vom Schwanz", sagte Vater Wolfgang Hambüchen.

Hambüchens bisheriger Verein KTV Straubenhardt hatte am Samstag in Berlin ohne den Topstar den deutschen Meister-Titel gewonnen.

Wolfgang Hambüchen stellte klar, dass es noch keine Gespräche mit Straubenhardt im Hinblick auf die kommende Saison gegeben habe: "Bislang hatten wir einen Vertrag, den wir selbst bestimmt haben und der klar regelte, das Fabian startet, wenn es ihm in die Planung passt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel