Der Deutsche Turner-Bund (DTB) hat die endgültige Männer-Nominierungsentscheidung für die Weltmeisterschaften in Antwerpen vertagt.

Das teilte der DTB am Montag mit.

Am Sonntag hatte es in Berlin den Qualifikationswettkampf gegeben, bei dem nur Olympia-Silbermedaillengewinner Fabian Hambüchen und Andreas Bretschneider ihre Tickets für die WM vom 30. September bis 6. Oktober in Belgien lösen konnten.

Matthias Fahrig, Andreas Toba, Thomas Taranu und Christopher Jursch müssen sich am 12. und 14. September weiteren Leistungstests unterziehen.

Erst danach fällt die Entscheidung, wer zudem an der WM teilnehmen wird.

Zudem soll die Gerätebesetzung bekanntgegeben werden.

"Nach den Kriterien des DTB haben sich nur Fabian Hambüchen und Andreas Bretschneider für die WM qualifiziert. Die weiteren Entscheidungen über die WM-Besetzung sind Entscheidungen für eine zukünftige Formierung der Mannschaft", sagte Cheftrainer Andreas Hirsch mit Blick auf die internationalen Mannschaftswettbewerbe bei der EM und WM im kommenden Jahr.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel