Dank einer guten Leistung im Podiumstraining am Boden hat Pauline Schäfer aus Pflugscheid das interne Duell um den letzten deutschen WM-Startplatz an diesem Gerät gewonnen.

Dies bestätigte Ulla Koch, Cheftrainerin der deutschen Kunstturnerinnen, 24 Stunden vor Beginn der Welttitelkämpfe im belgischen Antwerpen.

Die unterlegene Mitbewerberin Cagla Akyol (Heidelberg) wird nunmehr am Stufenbarren und am Schwebebalken an die Geräte gehen.

Bei den Männern wird der durch den verletzungsbedingten Rückzug von Thomas Taranu aus Straubenhardt an den Ringen frei gewordene Startplatz nicht nachbesetzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel